Persona

Ingmar Bergman, Sweden, 1966o

s
vBack

A young nurse, Alma, is put in charge of Elisabeth Vogler: an actress who is seemingly healthy in all respects, but will not talk. As they spend time together, Alma speaks to Elisabeth constantly, never receiving any answer. Alma eventually confesses her secrets to a seemingly sympathetic Elisabeth and finds that her own personality is being submerged into Elisabeth's persona.

Persona ist beides: ganz einfach und unendlich schwierig, vollkommen transparent und absolut rätselhaft. Die Interpretationen des Films füllen Bände, die Faszination bleibt. Nur Bergman konnte es fertigbringen, Bibi Andersson und Liv Ullmann, seine verflossene und seine damalige Geliebte, so symbiotisch verschmelzen zu lassen. Der Dialog- und Bildermagier auf dem Gipfel seiner Kunst.

Andreas Furler

Unglaublicherweise dauert Persona bloss 83 Minuten, obschon Sie vielleicht ein halbes Leben brauchen werden, um darüber hinwegzukommen, und mit seiner zersplitterten Erzählweise (einmal zerspringt das Bild tatsächlich unter der Belastung) und seinen modernistischen Strategien lässt dieser Film die meisten anderen Streifen, die Sie sich am Freitagabend ansehen – sei es in einem donnernden Multiplex oder im örtlichen Arthouse-Kino, wenn Sie eins haben –, träge und zerdehnt aussehen, altmodisch und gefährlich risikolos.

Anthony Lane

Persona war ein echter Fortschritt, so herausfordernd für filmische Traditionen wie À bout de souffle, L’année dernière à Marienbad, Vardas Werk oder Antonionis Trilogie. Persona spielte in einer Welt, die zersplittert, in der Gott tot ist und die menschliche Subjektivität unfassbar. Kein Regisseur jener Zeit hat die Struktur des Films expliziter auf die Struktur und Funktionsweise der menschlichen Psyche bezogen.

Mark Cousins

Galleryo

rogerebert.com, 5/21/2023
All rights reserved rogerebert.com. Provided by rogerebert.com Archiv
Sight & Sound, 5/21/2023
All rights reserved Sight & Sound. Provided by Sight & Sound Archiv
kino-zeit.de, 5/21/2023
All rights reserved kino-zeit.de. Provided by kino-zeit.de Archiv
Martin Scorcese On Ingmar Bergman
/ Trespassing Bergman, Schweden 2013
en / 5/21/2023 / 1‘34‘‘

Ingmar Bergman's Psychological Breakthrough
The Discarded Image / MUBI
en / 5/21/2023 / 10‘16‘‘

Movie Datao

Genre
Drama
Running time
84 Min.
Original language
Swedish
Ratings
cccccccccc
ØYour rating8.1/10
IMDB user:
8.1 (129625)
cinefile-user:
< 10 votes
Critics:
< 3 votes

Cast & Crewo

Bibi AnderssonAlma
Liv UllmannElisabeth Vogler
Margaretha KrookArzt
MORE>

Bonuso

iVideo
Martin Scorcese On Ingmar Bergman
Trespassing Bergman, Schweden 2013, en , 1‘34‘‘
s
Ingmar Bergman's Psychological Breakthrough
MUBI, en , 10‘16‘‘
s
gText
Review rogerebert.com
Roger Ebert
s
Review Sight & Sound
Susan Sontag
s
Review kino-zeit.de
Marie Anderson
s
We use cookies. By continuing to surf on cinefile.ch you agree to our cookie policy. For details see our privacy policy.