Searching for Ingmar Bergman

Margarethe von Trotta, Felix Moeller, Bettina Böhler , Germany, France, 2018o

s
vBack

He is considered one of the most important filmmakers of all time. In 2018, Ingmar Bergman would have turned 100. To mark the occasion, German director Margarethe von Trotta approaches the work and person of Ingmar Bergman and explores his cinematic legacy in conversation with a new generation of filmmakers.

Der Zugang ist, im Vergleich zu anderen Bergman-Porträts, recht konventionell. Berührend aber ist ein Interview mit Sohn Daniel Bergman, der offen erzählt, dass sich sein Vater immer nur fürs Filmen und die Frauen interessierte, aber für seine neun Kinder nie.

Matthias Lerf

Die deutsche Schauspielerin und Regisseurin Margarethe von Trotta wurde in den frühen 1970er Jahren mit Filmen Fassbinders und ihres zeitweiligen Ehemannes Volker Schlöndorff gross, etalbierte sich bis zu ihrem oscargekrönten Zeitgeist-Drama "Die bleierne Zeit" (1981) selbst als eine der dominiernden Regisseurinnen ihrer Zeit - und gehört seit zwanzig Jahren zu den beliebtesten Zielscheiben der deutschen Filmkritik. Doch im vorliegenden Fall stört es kaum, dass von Trotta über gesundes Selbstbewusstsein verfügt, sich gern im Ruhm anderer sonnt und - wie die meisten - wenig künstlerisches Charisma entwickelt. Denn hier geht es um einen Regisseur und eine Persönlichkeit, die alles im Übermass hatte: Ernsthaftigkeit und Humor, Kühnheit und Leidenschafltichkeit, vor allem aber jene Hingabe und jenes Flair fürs Handwerk des Filmautors und Filmegisseurs, die den eben 100 gewordenen in eine Linie mit herausragenden Zeitgenossen wie Fellini oder Kurosawa stellt. Von Trottas Tour d'horizon durch Bergmans Leben und Schaffen bringt viel und möglicherwiese zu Viele zu Wort. Was Weggefährten, Kenner, Künstler und Angehörige da anmerken, ist dafür facettenreich und umso kurzweiliger. Vor allem wird im Mosaik der Recherchen- und Fundstücke ein Verstorbener und endlos Totgesagter lebendig, der beim Arbeiten ganz bei sich war - und dabei viel heiterer, als es die Legende vom nordischen Grübler will.

Andreas Furler

Für ihren Film "Auf der Suche nach Ingmar Bergman" hat sich Margarete von Trotta auf die, genau, Suche nach Ingmar Bergman begeben. Nun ist der tot, also ist ziemlich klar, wo er ist: Unter der Erde. Richtiger müsste der Film "Gespräche über Filme Ingmar Bergmans mit Leuten die mit Ingmar Bergman zu tun hatten an Orten an denen Ingmar Bergman mal irgendwann war" heißen. Dann wüsste man gleich, was man zu erwarten hat. Ein Vorschlag zur Güte.

Juliane Liebert

Galleryo

Variety, 10/28/2018
All rights reserved Variety. Provided by Variety Archiv
The Hollywood Reporter, 5/16/2018
All rights reserved The Hollywood Reporter. Provided by The Hollywood Reporter Archiv
7/15/2018
All rights reserved Frankfurter Allgemeine Zeitung. Provided by Frankfurter Allgemeine Zeitung Archiv
7/14/2018
All rights reserved Süddeutsche Zeitung. Provided by Süddeutsche Zeitung Archiv
aVoir-aLire.com, 1/8/2019
All rights reserved aVoir-aLire.com. Provided by aVoir-aLire.com Archiv
Video Essay: Mirrors of Bergman
Kogonda / The Criterion Collection
en / 10/3/2013 / 3‘21‘‘

Video Essay: Bergman's Dreams
Peter Dean / The Criterion Collection
en / 10/3/2013 / 7‘57‘‘

Ingmar Bergman's Effect on Pop Culture
/ BFI
en / 10/2/2013 / 5‘27‘‘

Movie Datao

Other titles
Auf der Suche nach Ingmar Bergman DE
À la recherche d’Ingmar Bergman FR
Genre
Documentary 
Running time
99 Min.
Original languages
German, English, Swedish, French, Spanish
Ratings
cccccccccc
ØYour rating6.7/10
IMDB user:
6.7 (562)
cinefile-user:
< 10 votes
Critics:
< 3 votes

Cast & Crewo

Ingmar Bergman
Margarethe von Trotta
Liv Ullmann
MORE>

Bonuso

iVideo
Video Essay: Mirrors of Bergman
The Criterion Collection, en , 3‘21‘‘
s
Video Essay: Bergman's Dreams
The Criterion Collection, en , 7‘57‘‘
s
Ingmar Bergman's Effect on Pop Culture
BFI, en , 5‘27‘‘
s
gText
Review Variety
Owen Gleiberman
s
Review The Hollywood Reporter
Todd McCarthy
s
Review Frankfurter Allgemeine Zeitung
Verena Lueken
s
Review Süddeutsche Zeitung
Fritz Göttler
s
Review aVoir-aLire.com
Gérard Crespo
s
We use cookies. By continuing to surf on cinefile.ch you agree to our cookie policy. For details see our privacy policy.