Tauwetter

Peter Liechti, Switzerland, 1987o

s
vBack

When the snow melts and the hills of Appenzell are dotted with green and white, buckets of water slowly make their way up and down the slope. After a time, the gentle movement turns into violent swaying. Shots ring through the air, the buckets are punctured. Slowly the water begins to flow. This is the high point of a ritual that begins deep within the bowels of the mountain. Then trails of water spurt through the air to the thawing slopes and the water begins to gush, nearly causing the well in the valley to overflow.

Galleryo

Ostschweizer AZ, 1/15/1987

From RH

All rights reserved Ostschweizer AZ. Provided by Ostschweizer AZ Archiv
8/17/1995
«Feine Kunststücke»

Eine ungewöhnliche Konzertreihe führen die beiden Pianisten Claudia Rüegg und Tomas Bächli im Kino Morgental durch: Sie stellen Klaviermusik neben Kurzfilme von Richard Serra und Peter Liechti - ein besonderer «Zeitvertreib».

From Thomas Meyer

Hände auf Leinwand und Tasten

Diesmal setzen sie Klaviermusik neben Kurzfilme von Richard Serra und Peter Liechti. Und auch da geht es wieder um Grenzüberschreitungen, denn diese Filme sind nicht das, was man sich sonst als Handlungsfilm gewohnt ist, sondern inspirieren sich eher an bildender Kunst. Serra etwa, 1939 in San Francisco geboren, hat sich vor allem als Plastiker hervorgetan. 1968 filmte er auch. In seinem Kurzfilm «Hand Catching Lead» sieht man nur die Hand Serras, die Bleistücke fängt und verfehlt. Die Dauer von «Hands Tied» ist dadurch bestimmt, wie lange Serra braucht, um seine mit einem Seil zusammengebundenen Hände aus dem Knoten zu befreien. «Hand Scraping» ist eine Art Choreographie für zwei Paar Hände, die damit beschäftigt sind, den Boden sorgfältig von einem Haufen Stahlspäne zu säubern. Philip Glass hatte da übrigens seine Hände mit im Spiel.

Kaum fünf Minuten dauern diese Filmstücke jeweils, und auch Peter Liechtis «Tauwetter» mit dem Künstler Roman Signer ist mit acht Minuten nur unwesentlich länger. Aber gerade durch diese Knappheit eignen sich diese Filme dafür, in einen Zusammenhang mit Musik zu treten, sind sie doch selber musikalisch bestimmt. Eine weitere Beziehung ergibt sich durch die Hände.

Mit ihren Händen zaubern Claudia Rüegg und Tomas Bächli Klaviermusik von Johann Sebastian Bach bis Martin Sigrist aus den Tasten. Komponisten wie Mozart und Beethoven, Steve Reich und Frederic Rzewski, der jüngst erst wiederentdeckte Erich Itor Kahn sowie der Zürcher Alfred Zimmerlin sind mit von der Partie. Die Programme wechseln täglich.

So werden sich spannende, unerwartete Abläufe ergeben, die Augen und Ohren gleichermassen und wechselweise ansprechen ein «Zeitvertreib», so der Titel der Veranstaltung besonderer Art. Denn die ausgewählten Kurzfilme zeigen und sind Zeitvertreibe, freilich nicht in einem oberflächlichen Sinn, sondern indem Zeit erfahrbar und greifbar gestaltet wird. Das tut auch Musik unablässig.

All rights reserved züritipp. Provided by züritipp Archiv

Movie Datao

Other titles
Eau de vie FR
Nice weather EN
Genre
Short film
Running time
8 Min.
Original language
Without Dialog
Ratings
cccccccccc
ØYour ratingk.A.
IMDB user:
n.a.
cinefile-user:
< 10 votes
Critics:
< 3 votes

Cast & Crewo

Peter LiechtiDirected by
Peter LiechtiScreenplay
Andreas WegmannMusic
MORE>

Bonuso

gText
Review Ostschweizer AZ
RH
s
Bericht einer Vorführung mit Livemusik
züritipp / Thomas Meyer
s
We use cookies to offer you an individually customized service (for details see our privacy policy.) By continuing to surf on cinefile.ch you agree to our cookie policy.